top of page

Biography/biografie

Edinburgh-born bass-baritone Isaac Tolley studied at the Royal Academy of Music in London and the Bayerische Theaterakademie August Everding in Munich. His versatility shines through in opera, recital, and concert performances, reflecting a rich and diverse repertoire.​

In the operatic realm, Isaac collaborated regularly during his studies with the Munich Radio Orchestra at the Prinzregententheater, Munich. Notable performances include Martino in Rossini's 'L'occasione fa il Ladro' and Re in Handel's 'Ariodante,' among others.​

After a successful professional debut as "Bergmann" in Hauke Berheide's critically acclaimed blended virtual reality work "C:\>title Labyrinth" Isaac joins Staatheater Augsburg for the  2024-25 season as a regular guest soloist, and will collaborate with director Amy Stebbins again in "Bodywork", composer Laura Winkler's world premier at the Neuköllner Oper, Berlin.

Isaac continues to hone his skills as a recitalist and concert singer, regularly working throughout Munich and further afield. (see repertoire list) He stays connected to his Scottish roots by collaborating with the Edinburgh-based Dunedin Consort as a "Bridging the Gap" young artist, gaining valuable experience with this world class early music ensemble.

Before singing, Isaac studied as an orchestral trumpet player at the conservatoires in Aarhus and Amsterdam, playing regularly with the Dutch National Youth Orchestra. He was a Bayreuth scholar for 2022, awarded by the RIchard Wagner Society of Leipzig.

Der in Edinburgh geborene Bassbariton Isaac Tolley studierte an der Royal Academy of Music in London und an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München. Seine Vielseitigkeit zeigt sich in Opern-, Konzert- und Liederabenden, die ein reiches und vielfältiges Repertoire widerspiegeln.

Im Opernbereich arbeitete Isaac während seines Studiums regelmäßig mit dem Münchner Rundfunkorchester am Prinzregententheater in München zusammen. Zu den bemerkenswerten Auftritten gehören u.a. Martino in Rossinis „L'occasione fa il Ladro“ und Re in Händels „Ariodante“.


Nach einem erfolgreichen professionellen Debüt in Hauke Berheides von der Kritik gefeiertem Virtual-Reality-Werk „C:\>titel Labyrinth“ wird Isaac in der Spielzeit 2024-25 am Staatstheater Augsburg als regelmäßiger Gastsolist auftreten und erneut mit der Regisseurin Amy Stebbins in „Bodywork“, der Uraufführung der Komponistin Laura Winkler an der Neuköllner Oper Berlin, zusammenarbeiten.

 

Isaac verfeinert weiterhin seine Fähigkeiten als Liedsänger und Konzertsänger und tritt regelmäßig in ganz München und darüber hinaus auf. (siehe Repertoireliste) Er bleibt seinen schottischen Wurzeln verbunden, indem er mit dem Dunedin Consort aus Edinburgh als „Bridging the Gap“-Künstler zusammenarbeitet und wertvolle Erfahrungen mit diesem Weltklasse-Ensemble für Alte Musik sammelt.


Vor seinem Gesangsstudium absolvierte Isaac eine Ausbildung zum Orchestertrompeter an den Konservatorien in Aarhus und Amsterdam und spielte regelmäßig mit dem Niederländischen Nationalen Jugendorchester.

 

Showreel
Achill unter den Maedchen© Cordula Treml (21)_edited.jpg
bottom of page